Regio TV: Ein Rundflug über die Schwäbische Alb

Für die Sendung am Montag, 16.10.2017, war Regio TV Schwaben bei uns zu Gast, um unsere Region aus der Vogelperspektive zu bewundern. Unser 1. Vorsitzender Eberhard Sautter hat Alexander Schmidt (Bericht) und Marcdel Mompour (Kamera) auf einen Rundflug eingeladen und Einblicke Hinter die Kulissen eines Privatpiloten gewährt.

Hier können Sie den Bericht bei RegioTV ansehen

Bei bestem Flugwetter ging es über die Schwäbische Alb, an der Burg Neuffen vorbei zurück Richtung Erbach. Zurecht betont Herr Schmidt zum Ende des Berichts, dass man sich eine solche Chance auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

Modellflugwettbewerb am Samstag den 16.09.

Am Samstag steht der Flugplatz Erbach wieder im Zeichen des Modellflugs. “Economy meets Hightech“. Unter dieses Motto könnte man die zwei Wettbewerbe stellen, die hier unter der Regie der Modellfluggruppe Erbach zeitgleich ausgetragen werden. Auf der einen Seite zweiachsgesteuerte Holzmodelle, leicht, raffiniert konstruiert und für jeden erschwinglich. Auf der anderen Seite Carbonorchideen, aerodynamisch perfekt und vollgestopft mit Elektronik. Über Telemetrie erhält der Pilot Informationen über Position, Höhe, Vario und Groundspeed.

Ballonpostwettbewerb Flugplatzfest 27.08.2017

Karte Nr. PLZ Fundort Vorname Wohnort Entfernung km Eing.-datum
1 86441 Zusmarshausen Robin Schelklingen 51 30.8.
2 89331 Burgau Mariella Ulm 38 30.8.
3 86504 Hochdorf b Merching Maike Illerkirchberg 85 30.8.
4 89253 Tiefenbach b Illertissen Dirk Dellmensingen 19 30.8.
5 89331 Burgau Johanna Illerkirchberg 38 31.8.
6 86441 Zusmarshausen Fam. Ulm 48 31.8.
7 86500 Kutzenhausen Nicole Neu-Ulm 58 31.8.
8 89079 Wiblingen Henry Ulm 4 1.9.
9 89346 Bibertal Lina Hüttisheim 22 4.9.
10 89335 Ichenhausen Milo Blaustein 30 4.9.
11 86551 Ecknach Alexandra Laupheim 91 6.9.
12 85391 Allershausen Jonathan Westerstetten 125 9.9.
13 89335 Oxenhausen b Ichenhsn Fam. Erbach 29 9.9.
14 86424 Dinkelscherben Sina Zürich 49 9.9.
15 89312 Reisensburg Johannes Zürich 32 9.9.
16 89335 Hochwang Sonja Biberach 30 10.9.
17 89349 Burtenbach Leonas Ulm 40 10.9.
18 86570 Inchenhofen Josefine Ulm 91 11.9.
19 89343 Jettingen-Scheppach Karin Ehingen 40 13.9.
20 86441 Zusmarshausen Ramona Lonsee 48 14.9.
21 89358 Kammeltal Noah Erbach 34 14.9.
22 89155 Dellmensingen Simon Öpfingen 5 14.9.
23 89346 Silheim-Bibertal Birgit Laupheim 21 16.9.
24 89231 Neu-Ulm Anita Neu-Ulm 8 16.9.
25 89335 Autenried LSV Erbach 26 19.9.
26 89343 Jettingen-Scheppach Mia Obermarchtal 40 19.9.
27 86850 Willmatshofen Dominik Ulm 56 22.9.
28 89358 Waldheim-Kammeltal Valentin Dellmensingen 35 24.9.
29 86477 Adelsried-Kruichen Caitlin Ulm 59 25.9.
30 85354 Freising Plantage Nemo Ulm 134 25.9.
31 89349 Oberwaldbach Thomas Erbach 41 27.9.
32 86486 Bonstetten Julian Laupheim 60 2.10.
33 85247 Schwabhausen Lorenz Blaustein 107 4.10.

Endgültige Wertung
Seit 4.10. ist keine Karte mehr zurückgekommen.

Tausende Besucher und nahezu bestes Wetter beim Flugplatzfest am Sonntag

Was hatten wir für ein Glück beim diesjährigen Flugplatzfest des LSV Erbach e.V.. Den ganzen Tag zogen nur wenige Kilometer die Gewitter vorbei – mal südlich, mal nördlich. Nur ein einziges Mal sorgte ein kurzer Schüttler für etwas Abkühlung. Kai Joppich nutzte aber auch direkt danach wieder die freie Piste und zeigte Kunstflug der Extraklasse, denn die Gäste blieben. Das merkten auch die fleißigen Helfer an den Essens- und Getränkeständen. Überall musste Nachschub geholt werden. Und auch bei den Rundflügen hatten wir einen Andrang wie selten zuvor. Zeitweise wollten derart viele Passagiere in die Luft, dass sich trotz 5 Rundflugmaschinen und 4 Gyrokopter plus ein Hubschrauber längere Warteschlangen gebildet haben. Da mussten unsere vielen Freunde und Gäste, die über den Luftweg angereist waren, manchmal länger bis zu ihrer Landung warten. Schließlich waren auch noch die Fallschirmspringer unterwegs. Alles in allem also ein mehr als erfolgreiches Flugplatzfest mit vielen tollen Gästen und vielen tollen Vorführungen.

Flugplatzfest am So, 27. August 2017

Der Luftsportverein Erbach e.V. freut sich auch in diesem Jahr, Sie zu unserem Flugplatzfest am Sonntag 27. August einzuladen! 

Programm

  • Bewirtung ganztägig ab 10.00 Uhr im Freien und in den Flugzeughallen
  • Fallschirm-Tandemspringen mit Gerd Eichingen
  • Hubschrauberrundflüge mit R 44
  • Rundflüge mit Motorflugzeugen, auch aus benachbarten Vereinen u. a. DO 27, Cessna 172, der bekannten Robin DR 400 und dem Tragschrauber Gyrocopter
  • Kinderhüpfburg, Luftballonwettbewerb
  • Modellflugzeugvorführungen mit Jet- & Großmodellen bis 3,3 Meter Spannweite
  • Fly-In für alle Fliegerfreunde aus nah und fern
  • Besichtigung der Vereinsflugzeuge
  • ab 18:00 Uhr Start von Heißluftballonen

Umfangreiches Kunstflugprogramm

  • mit Kai Joppich und
  • Segelkunstflug LO 100

Kommen Sie mit dem Rad auf dem Donauradwanderweg
Freier Eintritt – Pkw-Parkgebühr 2 EUR

Das neue Vereinsheim strahlt im Sonnenschein

Nachdem die von außen sichtbaren Arbeiten am Vereinsheim abgeschlossen sind, erstrahlt das neue Gebäude nach dem Wiederaufbau in voller Pracht. Wenn dann zum Wochenende auch noch das Wetter passt, können wir mit unseren neuen und alten Segelflugfreunden die Thermik ausnutzen. So fanden die letzten Tage fast durchweg Segelflugschulungen und Rundflüge statt. Außerdem durften wir viele Fliegermagazinleser willkommen heißen, die unseren Hinweis zur kostenlosen Landung im Juli gelesen haben.

Nach Zell am See, um den See herum und zurück

Letzten Samstag lud das wunderschöne Sommerwetter zu einem Ausflug geradezu ein. Zu dritt machten wir uns mit unserer Robin DR 400 D-EDNE von Erbach auf.

Durch die Berge nach Österreich

Unsere Route führte uns an den Luftwaffenstützpunkten Lechfeld und Landsberg vorbei über Dießen am Rande des Ammersees zunächst zum Starnberger See. Nachdem wir sowohl den Segelbetrieb auf den beiden Seen als auch den Segelflugbetrieb aus Königsdorf beobachtet hatten, drehten wir zunächst in östliche Richtung – es galt einen Einstieg in die Berge der Alpen zu finden. Über den Schliersee, vorbei an Kufstein nach St. Johann passierten wir die Grenze nach Österreich und wurden dafür mit einem wunderschönen Panorama des Wilden Kaisers belohnt.

Weiter ging es mit dem „Asphaltkompass“ immer der B164 „Hochkönigstraße“ entlang, vorbei am markanten Gipfelkreuz der Buchensteinwand und schließlich auf der südlichen Seite von Hochfilzen (um das Gefahrengebiet der Kaserne zu umfliegen) nach Saalfelden. Nach der Meldung auf der Flugplatzfrequenz konnten wir kurz den Ausblick auf den Zeller See genießen bevor wir unsere Augen wieder himmelwärts richten mussten: Wir waren nicht die einzigen, die bei dem herrlichen Wetter die Idee hatten nach Zell am See zu fliegen! Zeitweise befanden sich fünf andere Flugzeuge gleichzeitig mit uns im Landeanflug auf den Platz. Der Anflug selbst erwies sich als sehr interessant – mit Wind aus Osten ging der Gegenanflug nah am Bruckberg vorbei und endete in einem Endanflug über den Golfplatz und der Landung auf der durch eine versetze Schwelle verkürzten Piste 08.

Auf dem Fahrrad um den See

Nachdem wir uns im Flugplatz-Restaurant gestärkt hatten, nutzen wir den Fahrradverleih am Platz um den See zu umrunden. Bei 28 Grad im Schatten war ein Zwischenstopp am nördlichen Rand des Zeller Sees mit kühlen Getränken und einem Eis eine willkommene Abkühlung. Unsere Badehosen hatten wir leider nicht eingepackt – ein Fehler der uns sicherlich kein zweites Mal passiert.

Kurz nach Vier traten wir dann den Rückweg auf ähnlichem Wege an. Lediglich nach St. Johann änderten wir die Route zur Abwechslung ein wenig nach Westen in Richtung Brandenberger Alpen ab. Nach einer Flugzeit von 1:20 h (zum Vergleich: mit dem Auto hätten wir in etwa 4 Stunden gebraucht) landeten wir sicher in Erbach.

4 Tage Italien, 25. bis 28. Mai 2017

Donnerstag, 25. Mai

Langes Wochenende, „Himmelfahrt“ – seit je her 4 Tage, die zum Wegfliegen einladen, sofern das Wetter mitspielt! Und diesmal scheint das zu klappen! Zunehmender Hochdruckeinfluss von Westen soll die zuvor eingeflossene, wolkenreiche Kaltluft abtrocknen und sich nachfolgend stabilisierend über Zentraleuropa ausbreiten- ideale Bedingungen für eine Alpenüberquerung mit Rückkehrgarantie! Und genau das haben wir vor. Wir, das sind mein Sohn Marvin und ich.

Unser Ziel ist ein kleiner Flugplatz in der Toskana, direkt am Meer, gleich gegenüber der schönen Insel Elba. Zunächst gilt es, aus dem „Stall“ des LSV Erbach ein geeignetes Fluggerät auszusuchen.  Die Wahl fällt auf die Virus, ein reisetaugliches Ultraleichtflugzeug mit bemerkenswerten Eigenschaften: Handlich und schnell, dabei sparsam und mit hervorragendem Kurzsstart- und Landevermögen, auf den oftmals sehr kurzen UL-Plätzen in Italien durchaus von Vorteil. Allein die Gewichtsbeschränkung, denen UL-Flugzeuge generell unterliegen, setzen v.a. dem Reisegepäck enge Grenzen und so beschließen wir, die vorgesehenen Äpfel doch nicht zu exportieren, sondern  frisch in Italien zu kaufen. Viel braucht man ohnehin nicht in Bella Italia, und so ist bald alles verstaut, getankt und abflugbereit.  Die erste Etappe soll uns über die Schweizer Alpen führen, so haben wir das der Flugsicherung in unserem Flugplan, für Flüge nach Italien vorgeschrieben, auch mitgeteilt. 

Doch ein Blick zum Himmel und v.a. auf die einschlägigen Flugwetterseiten lässt zunehmend starke Quellbewölkung mit recht tiefer Basis erkennen, was insbesondere in den Alpen zu schwierigen Flugbedingungen führen kann. „X-M-M“ zeigt uns der Schweizer Wetterdienst für die für uns in Frage kommenden Routen in den nächsten 6 Stunden, „geschlossen, kritisch, kritisch“. So verschieben wir unseren für 11Uhr geplanten Abflug samt Flugplan um eine Stunde, und als 30 Minuten später die Aktualisierung über den Bildschirm flimmert, belohnen uns die Metereologen mit „D-D-O“ – schwierig, schwierig- offen“! „schwierig“ können wir, und die klar erkennbare Tendenz zum guten Wetter lässt uns aufatmen! Ein letzter Check, Flugplan bei der DFS geöffnet – und die Virus hebt vom Erbacher Rasen ab.

Jetzt weiterlesen und den ganzen Bericht im docx-Format hier downloaden (7MB).

Trotz Regen viele Besucher am 1. Mai

Trotz des vielen Regens haben am Montag viele Besucher den Weg zum Flugplatz Erbach gefunden. Die Flugzeughallen waren zeitweise komplett gefüllt und in der Luft war durchweg etwas geboten. Die Fallschirmsprünge und Kunstflugvorführungen mussten leider ausfallen, dennoch hoben die Rundflugmaschinen regelmäßig ab. So haben wir uns selbst gewundert, wie viele Gäste sich bei dem Wetter nicht von einem Rundflug haben abhalten lassen.

Tag der offenen Tür am Montag, 1. Mai 2017 ab 10 Uhr

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem traditionellen und beliebten Tag der offenen Tür am Montag, 1. Mai 2017 ab 10 Uhr. Für die ganztägige Unterhaltung und das leibliche Wohl für die ganze Familie wird bestens gesorgt. Wer selbst abheben möchte, kann Flüge mit Motorfliegern und dem Hubschrauber buchen.

Umfangreiches Kunstflugprogramm:

  • Johann Britsch mit Pitts Extra „der fliegende Wirt aus Finningen“
  • Davi Held mit Extra 300
  • Segelkunstflug LO 100
  • Segelkunstflug AV 36, einer der letzten 2 Nurflügler

„Sonstiges“ Programm:

  • Fallschirm-Tandemspringen mit Gerd Eichinger
  • Hubschrauberrundflüge mit  R44
  • Rundflüge mit Motorflugzeugen, auch aus benachbarten Vereinen u. a. DO 27, Cessna 172 und der bekannten Robin DR 400
  • Kinderhüpfburg, Luftballonwettbewerb
  • Modellflugzeugvorführungen mit Jet- & Großmodellen bis 3,3 Meter Spannweite
  • „Fly – In“ für alle Fliegerfreunde aus nah und fern (bitte Hinweise unter Platzinfo beachten!)
  • Besichtigung der Vereinsflugzeuge
  • Besichtigung der neuen Flugzeughalle mit Drehteller
  • Bewirtung ganztägig ab 10:00 Uhr im Freien und in den Flugzeughallen
  • ab 18:00 Uhr Start von Heißluftballonen

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!